Die Architekturfassung auf Stein, Putz, Stuck, Holz o.ä. ist von großer
Vielfalt. Sie reicht von einfachen Anstrichen bis hin zu komplizierten
Fassungsaufbauten wie Metallauflagen, Polierfassungen, Marmorierungen,
unterschiedliche Materialillusionstechniken, Glättetechniken etc.

In der Vergangenheit bis in die jüngste Zeit war die Wertschätzung
der Architekturfassung gering. Sie galt als handwerklich reproduzierbar,
weshalb ihr kaum ein künstlerischer oder kunstgeschichtlicher
Wert beigemessen wurde. Gerade die in Bayern häufigen barocken
Räume basieren jedoch auf der Erlebbarkeit als Gesamtkunstwerk.

Wir sehen eine unserer Aufgaben darin, dieses Wissen um handwerkliche
Techniken auch durch die Forschung am Objekt zu
erweitern und ihre praktische Umsetzung zu pflegen.